Type your search keyword, and press enter

Party Time

Jetzt habe ich mich einige Zeit nicht gemeldet. Das hatte verschiedene Gründe.
Zunächst gab es viel zu feiern. Erst hatte Big Boss Namensgeburtstag.
Dann letzte Woche hatten die Eltern von Big Boss eine riesengroße Party.  Sie nannten die Party Diamantene Hochzeit. Zuerst ging es in die Kirche. Da durfte ich nicht mit sondern musste alleine zuhause bleiben. Das war nicht nur megadoof sondern auch schrecklich langweilig. Nach dem Kirchenbesuch haben mich Big Boss und Moni von zu Hause abgeholt. Wir sind dann zur Party gefahren. Moni hat mir  schon wieder mal erklärt das ich besonders lieb sein muss. Sonst muss ich ganz alleine wieder zu Hause bleiben. Kurz nachdem ich fast alle Gäste besucht habe kam die Feuerwehr Kapelle und machte Musik. Sie machte sehr laute Geräusche. Moni hat mir erklärt das mir nichts passieren kann. Als die  Feuerwehrkapelle weg war kam das Teupenbalett. Von ganz Klein bis zu den Senioren waren alle dabei. Als sie rumtanzten hätte ich gerne mitgemacht. Aber ich hatte Moni ja versprochen das ich mich gut benehme. Später, nachdem ich einen kleinen Mittagsschlaf gemacht hatte kam dann noch eine Musikkapelle. Die war echt super. Ich bin ganz nah an sie ran gekrabbelt und habe mich dann hingesetzt um der Musik zu lauschen. Vor lauter Spaß habe ich ganz doll gewedelt.
Später haben wir dann die Eltern von Big Boss nach Hause gefahren. Zum Abschied haben wir uns alle ganz doll geknuddelt. Wir sind dann auch nach Hause gefahren. Unterwegs bin ich eingeschlafen und bei der Ankunft bin ich auch nicht richtig wach geworden. Big Boss hat mich dann in mein Bett getragen. Am nächsten Morgen um sechs Uhr war ich wieder fit. Moni war auch schon wach, sie hatte mal wieder Rückenschmerzen. Wir waren eine kleine Runde spazieren. Dann klingelte das Telefon. Moni sprach mit jemand. Dann legte sie das Telefon weg und fing ganz doll an zu weinen. Ich habe sie geschleckt, aber so viele Tränen konnte ich nicht wegschlecken. Dann haben wir Big Boss wach gemacht. Moni hat ihm gesagt das der Vater von Big Boss tot ist. Da hat er auch geweint. Ich weiß nicht was tot ist aber es muss etwas schreckliches sein. Ich durfte nicht mit als sie weggefahren sind. Babsy hat mich dann später abgeholt und ich blieb den ganzen Tag bei ihr. Abends als Moni und Big Boss wieder zu Hause waren nahmen sie mich in den Arm und erklärten mir das Opa Robert in den Himmel gegangen ist. Leider können wir ihn dort nicht besuchen. Er ist aber nicht alleine. Seine Geschwister und seine Eltern sind auch im Himmel. Es soll dort sehr schön sein. Aber trotzdem will niemand dort hin. Das verstehe ich nicht. Das schlimmste war das Oma Hilde furchtbar traurig ist. Sie wollte nicht das Opa Robert in den Himmel geht. Sie wollte lieber mit ihm zusammen sein. Das Haus ist ohne Opa Robert ganz still. Ich glaube wenn ich mir ganz doll wünsche dass er wieder kommt dann schickt Gott ihn uns zurück. Moni meint das würde nicht passieren. Sie sagt der Oma Hilde jetzt von uns ganz viel Liebe braucht, weil Opa Robert nicht mehr da ist. Lieb sein kann ich und ich werde sie ganz oft besuchen damit sie nicht mehr so traurig ist.

Mein erster Urlaub

Jetzt bin ich schon 12 Wochen alt. Seit ich beim Doktor war hat sich viel getan. Erst durfte ich eine gaaanz lange Zeit nicht rumtoben. Dabei hat mein Bauch gar nicht mehr wehgetan.
Jetzt ist Sommer sagt Moni. Ich weiß zwar nicht was das ist, aber ich habe auch viele neue Sachen entdeckt.
Zuerst waren Moni und ich in Urlaub. Wir haben Karin besucht. Sie ist eine Freundin von Moni und wohnt ganz weit weg in Hessen. Sie hat zwei Hunde, Bandi, 10 Jahre alt und Shira, drei Jahre alt. Sie wollten aber nicht mit mir spielen. Also habe ich mir selbst was zu spielen gesucht.
Karin hat ein Wasser in ihrem Garten. Das nennen sie Teich. Ich wollte ganz genau wissen was das ist. Da es mir aber niemand erklärt hat habe ich es selbst untersucht. Das hat nicht so gut geklappt. Ich habe oben drauf gehauen. Später hat Moni mir erklärt das es Wasser ist was da im Teich ist. Ich weiß jetzt dass man auf Wasser nicht laufen kann. Ich bin in den Teich gefallen. Das war etwas kalt, hat aber Spaß gemacht. Moni und Karin fanden das auch ganz lustig. Dass ich dann trocken gerubbelt wurde fand ich nicht so lustig. Als die beiden zurück ins Haus gegangen sind habe ich mich daran gemacht den Teich ein bisschen umzugestalten. Ich habe alle Pflanzen die am Rand standen raus genommen und dann in dem Modder der da noch war gespielt. Moni hat zwar erst gelacht aber dann hat sie mich gepackt und mit ganz viel kaltem Wasser bespritzt. Das war doof. Ich wollte doch weiter im Schlamm patschen. Karin und Moni haben meine schöne Moddergrube wieder zu gepflanzt. Aber ich bin ja nicht faul. Kaum waren die beiden wieder im Haus habe ich wieder alle Pflanzen rausgezogen. Dann konnte ich mich wieder schön schwarz machen. Obwohl Moni nach dem dritten Mal ziemlich viel mit mir geschimpft hat, was ich überhaupt nicht verstanden habe, finde ich es wunderbar so eine schöne kühlende Schlammpackung zu haben. Meine Moni hat mir dann erzählt dass ich ganz lieb sein muss damit ich bei Karin Urlaub machen kann. Also werde ich wohl nicht nochmal in Karins Teich buddeln.
Das ist nicht so schlimm. Big Boss hat mir einen Teich gekauft. Er ist aus blauem Plastik und ich kann mich ganz reinlegen. Ich habe auch schon erste Tauchsuche gemacht. Das mag ich sehr gern!!
Der Teich hat zwar keine Flachwasserzone mit Pflanzen. Das hat richtig Spaß gemacht die Pflanzen von Karin auszubuddeln. Es ist aber auch schön wenn Moni anfängt zu kreischen wenn ich, von oben bis unten nass, ins Haus laufe. Sie packt mich dann jedes Mal und schnappt sich ein großes Handtuch und trocknet mich ab.

Hundpinkel Party

Heute war ein sehr anstrengender Tag. Ich darf zwar immer noch nicht so viel spielen wie ich will. Dann schimpft der Doktor. Aber heute kamen viele Zweibeiner zu Besuch. Big Boss hatte Namenstag und dann haben Moni und Big Boss eine „Hund-Pinkeltag“ gegeben. Normalerweise macht das die Familie wenn ein neues Kind angekommen ist. Dann kommen alle Nachbarn. Die Nachbarn kamen und brachten für Big Boss roten Saft mit. Das Zeug heißt Wein und ich finde es riecht ein bisschen komisch. Das Schöne an der Party war das alle ein Geschenk für mich mitgebracht haben. Jetzt habe ich jede Menge Spielzeug und Leckereien. Leider hat Moni bis auf einen Kauknochen alle weggelegt. Ich kann sie riechen aber ich komm nicht dran. Big Boss sagt das ich jeden Tag ein Stück davon bekomme. Jetzt muss ich nur aufpassen dass die beiden das nicht vergessen. Am besten setzte ich mich jeden Morgen sofort vor die Kiste mit den Leckereien. Es gibt so viele verschiedene und ich muss sie doch alle testen.
So jetzt muss ich aber schlafen. Das Schmusen mit den vielen Leuten hat mich doch sehr müde gemacht.

Das war ein schlimmer Tag

Das war ein schlimmer Tag, gestern!!
Moni und Big Boss haben mich vor ein paar Tagen zu dem Mann gebracht den sie Doktor nennt. Erst  war er ja ganz nett. Er hat mich überall gekuschelt. Dann hat er mir so ein kaltes Ding an den Bauch gehalten. Warum weiß ich nicht. Aber es hat nicht weh-getan und Moni meinte es ist alles gut.

Von wegen alles ist gut!!

Er hat mir einen seiner großen Finger in den Po gesteckt. Das war gar nicht gut, es hat sogar ein bisschen wehgetan. Big Boss hat mich ganz fest an sich gedrückt um mich zu beschützen. Aber dann hat der Doktormann auch noch ganz fest an meinem Po gedrückt. Das ging dann doch endschieden zu weit. Außerdem hat es doll wehgetan. Moni hat meinen Kopf ganz festgehalten. Ich wollte den Doktor beißen damit er aufhört. Gott sei Dank hat er dann aber von alleine aufgehört. Ich glaube ich mag ihn nicht!
Dann waren wir gestern wieder bei dem Doktor. Ich hatte mir fest vorgenommen ihn ganz doll zu beißen wenn er wieder an meinem Po drückt. Diesmal hat er mich aber nur ein ganz kleines bisschen gepikst und ich bin dann eingeschlafen.
Aber als ich wieder wach geworden bin war nur der Doktor da und mein Bauch tat ganz doll weh. Das hat mich so böse gemacht das ich einen riesen Radau gemacht. Ich wollte das Big Boss mich hört und mich holen kommt. Es hat auch nicht lange gedauert und Big Boss kam. Der Doktor war ganz genervt weil ich so laut war. Selber schuld, warum hat er auch meinen Bauch kaputt gemacht. Zuhause war dann auch Moni da und ich durfte bei ihr auf dem Arm schlafen. Manchmal hat sie mich auf das Sofa gelegt. Dann habe ich aber gleich ganz laut protestiert. Sie hat sich dann mit Big Boss abgewechselt. Ich durfte den ganzen Tag ganz nah bei ihnen schlafen. Abends ging es mir noch nicht viel besser und so schlief Big Boss mit mir in der Hängematte.
Das war definitiv nicht mein Tag. Moni hat aber gesagt das es mir morgen schon besser geht.